Jede Übung hat nur einen einzigen Beweggrund: Das unbewusst Wirkende anhalten zu können. Jede Übung kann ohne ein „bestimmtes Ergebnis“ jederzeit beendet werden.

 

Grundübung 5: Erkenne wo du bist.

Bringe dich in deine Position: Energetisches Wirken stoppen über die Frage: Was macht das energetisch Wirkend mit mir?

Drehe ich mich im Kreise? Komme ich gerade nicht weiter? Verziehe ich mich unter das Deckbett? Schau hin und erkenne.

 

 

Frage dich jetzt bitte:

 

Was macht das energetisch Wirkende gerade mit mir?

 

Drehe ich mich im Kreise? Möchte ich mit dem Kopf durch die Wand? Befinde ich mich unterm Deckbett? Oder ist es ein, „Ich kann nicht erkennen, wo ich gerade bin“?

 

Bringe dich in deine Position und spreche laut aus, entweder:

Oh, ich drehe mich im Kreise. Dann stelle dich hin und gehe drehend im Kreise

Oh, ich bin ja unter der Decke. Nimm eine Decke und ziehe sie über den Kopf.

Oh, ich frage mich wo bin ich gerade? Setze dich auf einen Stuhl und sage dir dass du es nicht wissen tust.

Mit dem Kopf durch die Wand? Stell dich an eine Wand

Geht es gerade nicht weiter? Stell dich an eine Wand

Bist du wütend. Stell dich an eine Wand

 

Mache dann die Grundübung1.

 

Wisse, dein akutes Geschehen wirkt abseits des Sonnenkreises.

Bringe dich zurück in deinen Sonnenkreis. Frage dich: „Möchte ich den Sonnenkreis zurück?“

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Heike Maurer "Über Nacht glücklich"